Hussy Hicks – „Lucky Joe’s Wine And Other Tales From Dog River“

Lucky Joes Wine coverhires

Format: CD / Digital
VÖ: 13.05.2016
Label/Vertrieb: Funk Fauna
Label Code: HH08

Wenn man sich den tiefsten Süden der USA vorstellt, dann ist da Bluegrass und Country, Rhythm & Blues. Denkt man an die Goldküste, dann dreht sich alles ums Surfen. Die Hussy Hicks – Julz Parker und Leesa Gentz – haben sich von beiden Kontinenten das Beste herausgepickt und mit ihrem aktuellen Album ‚Lucky Joe’s Wine and Other Tales From Dog River‘ zu neuem Leben erweckt.

Die Hussy Hicks haben eine starke Verbindung zu Alabama. Immer wieder zog ges die Mädels in den letzten zehn Jahren dort hin um zu spielen, ins Studio zugehen oder nach den Tourneen durch Europa, Australien und die USA wieder aufzutanken. Es ist also keine Überraschung, dass das Album im tiefsten Herzen der Südstaaten aufgenommen wurde.

Zuletzt haben die Hussy Hicks im Muscle Shoals Sound Studio ein Album für ihre gute Freundin Kristy Lee eingespielt, aber dieses Mal ergab sich die Möglichkeit einige Hussy Hicks Songs aufzunehmen. Hall Of Fame-Legende Rick Hirsch (Wet Willy, Cher, Greg Allman, Joan Armatrading) spielte den Gastgeber in seinem Studio in Alabama, wo die Band befreundete Musiker versammelte und man zusammen ein sieben-Song-Mini-Album aufnahm.

Rick’s Studio liegt direkt an der Biegung des Dog Rivers in Mobile. Die Lage – Spanisches Moos sickert aus den Magnolien Bäumen und die Fische springen im Wasser – verpasst dem Album ein Hauch Country-Feeling.

Für den Titelsong ließen sich die Hussy Hicks während ihrer Europa-Tour inspirieren. Dank der regelmäßigen Teilnahme an einem Gitarren-Festival an der Küste nahe Roms, schlossen sie sich mit einer Gruppe gleichgesinnter Musiker zusammen, alle leidenschaftliche Gitarristen und so traf man sich allabendlich bei Guiseppe zum jammen, zu hervorragendem Essen und hausgemachtem Wein. Guiseppe Fortunato (Lucky Joe) stellt jedes Jahr seinen eigenen Wein her. Julz arbeitete gerade an einem kleinen Instrumental-Stück, als ihr klar wurde, könne man dieses Gefühl einfangen: mit einer Gruppe Freunden zu spielen, nach dem man den letzten Jahrgang entkorkt hat, dann kann man nichts falsch machen – ‚Lucky Joe’s Wine‘ war geboren.

‚Lucky Joe’s Wine and Other Tales From Dog River‘ ist eine ganz neue Richtung für das Australische Duo, betrachtet man die Entwicklung vom NCEIA – Album des Jahres ‚The London Sessions‘ zu mehr Alternative Country und Southern Feeling.

Der Fokus auf Country-Musik wird für alte Hussy Hicks Fans keine Überraschung sein. Leesa Gentz wuchs in der Australischen Country-Szene auf und unterzeichnete mit gerade mal 16 Jahren bei ABC Records. Wie immer ist die Musik der Hussies’ ein Schmelztiegel von verschiedenen Einflüssen und hier sind nicht nur Leesas Country-Wurzeln zu hören, sondern auch Julz Surf Instrumental Vibes aus ihrer Zeit mit der
Phil Emmanuel Band.

Track by Track for the album:

Flying
‚Flying‘ is a ballad filled with big vocals and a twangy slide guitar mid tempo. The lofty, but powerful, sound heard in the vocals will make you feel light, as though you too are flying. A soft start that gradually crescendos into a powerful exclamation, ‚Flying‘ is the sing-along song you need for the car. (3:42)

That Old Heartache
With strong harmonies and heartbroken lyrics, this song will trick you into believing you’re listening to an American country song from rural Alabama. However, the surf guitar heard throughout reminds you Hussy Hicks is an Australian band through and through. Leesa’s wail of heartache will have you reminiscing about old flames and the loved ones of your pasts. (4:17)

Look What You’ve Done
Another mid tempo alternative folk song with big vocals and big heartache. With lines like „My will will break, I won’t let me let you go,“ that are followed by building guitar and drums, this song shows a different type of pain than the song prior. More powerful than before, this track embodies the emotions of anybody who never wanted a relationship to end. (3:21)

Lucky Joe’s Wine
Title track of the album, this tune is a country instrumental featuring acoustic guitar and mandolin. The quick picking of the mandolin is balanced nicely with the more relaxed, country feel of the guitar. Upbeat and fun, this one is great for enjoying time with friends and vintage wine: exactly why it was written. (3:26)

Slow Train
‚Slow Train‘ is a fairly traditional country song, featuring more big vocals and easily visualized metaphors. Fitting to the title, the track is slow, filled with longing of love and understanding. Although a slower tempo, the song maintains the feel of the album with a guitar solo with meaningful lyrics that continue the story. (3:01)

Roll Along
A sea shanty with playful vibes, this is an easy-listening sing-along with a great chance for an air-guitar solo. While lighthearted and fun, the song encourages adventure and empowers with lyrics such as, „taking a chance on a change of circumstance,“ Gather the group, find some water, and set sail! (3:09)

Three Rainbows
An acoustic track with underlying surf reggae, inspiring harmonies, and a nice, long guitar outro. Much like other tracks on the album, the fun beats almost hide the expert lyrics that are signature to US country music songwriting. Finishing with the words „breathe until we fly,“ this song is the perfect connection back to the opening track, insisting you give the album another play. (6:10)

Internet: www.hussyhicks.com

bandbio_web